Natur Photowelt

Wer sich als Fotograf mit der Natur auseinandersetzt taucht in eine immense Welt der Möglichkeiten und Variationen ein. Genauso vielseitig wie die Natur auf der Erde sind die Möglichkeiten, diese fotografisch abzubilden. Schon mit ganz einfachem Equipment kann man hervorragende Naturfotos schießen, je mehr man sich jedoch spezialisiert, desto mehr kann man aus dem jeweiligen Themengebiet herausholen. Seitdem ich eine Kamera habe haben mich insbesondere zwei sehr unterschiedliche Arten der Naturfotografie fasziniert. Zum einen das Fotografieren von Tieren, und zum anderen die Landschaftsfotografie. Während man bei den Tieren sehr aufmerksam und ruhig sein muss, und oft auch Bewegung einfangen muss, geht es bei Landschaftsaufnahmen um Ruhe und Geduld. Beide Disziplinen sind absolut unterschiedlich und bieten deshalb auch sehr viele Möglichkeiten, verschiedene Techniken beim Fotografieren einzusetzen.

natur photowelt

natur photowelt

Generell versteht man unter Naturfotografie sämtliche Bereiche der Fotografie, die sich mit der Natur auseinandersetzen. Seien es natürliche Lebewesen, Landschaften oder auch zeitlich begrenzte Naturphänomene, stets wird versucht einen Teil der Natur abzulichten. Naturfotografie kann zusätzlich nach ihrer Absicht unterteilt werden, so gibt es zum Beispiel die wissenschaftliche Naturfotografie, die versucht die Natur zu dokumentieren und zu zeigen, und die künstlerische Naturfotografie, bei der natürliche Elemente in kunstvoller Art und Weise abgelichtet werden.

– Tierfotografie
– Landschaftsfotografie
– Wissenschaftlich
– Künstlerisch

Fotografie

Fotografie

Fast jeder, der eine Kamera hat, hat zu einem Zeitpunkt Naturfotografie praktiziert, sei es beim Landschaftsfoto im Urlaub oder beim Versuch, das eigene Haustier abzulichten. Dabei sind die Tierfotos natürlich sehr stark von der Art des Tieres abhängig, es ist wesentlich leichter eine schlafende Katze zu fotografieren als einen rennenden Hund. Oder man taucht in die Makrofotografie ein und versucht kleine Insekten zu fotografieren. Bei der Landschaftsfotografie können auch Zufallstreffer sehr eindrucksvolle Ergebnisse erzielen. Wer sich jedoch ausschließlich mit Landschaftsfotografie beschäftigt wird sehen, dass viel Erfahrung und Geduld dazugehören, um Fotos zu erschaffen, die eben nicht alltäglich sind. Ich selbst habe schon Freunde erlebt, die über Wochen zum selben Ort gefahren sind um den richtigen Moment und das richtige Licht abzupassen, um das perfekte Foto zu schießen. Ebenso hilft der Einsatz von spezieller Ausrüstung, angefangen von einem einfachen Stativ, dabei, immer bessere Fotos zu machen. Bis das eigene Foto jedoch in einer Zeitschrift wie dem National Geographic veröffentlich wird, muss man sehr viel Erfahrung und Glück haben. Und natürlich spektakuläre Orte besuchen.

Was die Landschaftsfotografie zu einem sehr kostspieligen Hobby macht ist das Equipment, das man benötigt. Fast ständig locken neue Stative, neue Objektive und neue Bildbearbeitungsprogramme zum Kauf und nur wer stets aktuell ist kann mit seinen Fotos auch irgendwann Geld verdienen. Insbesondere die Ansprüche an die Auflösung von digitalen Fotos werden immer größer, da bleibt es fast unvermeidlich sich regelmäßig eine neue Kamera zu kaufen. Da ich selbst nicht über viel Geld verfüge habe ich mir Methoden gesucht, um meine Ersparnisse so anzulegen, dass sie für mich arbeiten. Die Seite aktienkaufenvergleich.de hat mir dabei sehr geholfen.

Fotos Natur

Fotos Natur

Wenn man sich aufmacht um Naturphotos zu machen ist es auch sehr empfehlenswert zu versuchen, mit der Natur zu verschmelzen und Kleidung zu tragen, die den Farben der jeweiligen Umgebung entspricht. Nach langem Suchen habe ich auf zalandorabattkode.com & rabattkodenelly.com sehr gute Angebote gefunden, dazu noch mit einem attraktiven Rabatt. Zieht man sich entsprechend der Umgebung an und vermeidet schrille und unnatürliche Farbtöne wird man schnell merken, wie man sich als Teil der Umwelt fühlt und auch Tiere ganz anders auf die eigene Präsenz reagieren. Wer das noch nicht ausprobiert hat sollte es unbedingt mal tun. Es ist relativ günstig und macht einen großen Unterschied beim Fotografieren.

Ein Thema, auf das ich als Fotograf immer wieder stoße, ist die Konkurrenz zwischen den großen Herstellerfirmen Nikon und Canon. Egal wo und wann man mit Fotografen zusammenkommt oder sich über seine Arbeit unterhält, früher oder später gibt es immer die Frage nach dem benutzten Equipment und viele verteidigen ihres mit fast religiösem Eifer. Für mich viel die Entscheidung mit meiner ersten Kamera und ehrlich gesagt habe ich gar nicht soviel darüber nachgedacht. Zufällig war es eine Nikon und dabei bin ich auch bis heute geblieben. Ich wundere mich sehr, warum es noch keine offizielle Vergleichseite gibt wie bei anderen Dingen wie zum Beispiel:

Vergleich von Handys
Vergleich von Girokonto kostenlos
Vergleich von Automarken
Meiner Meinung nach sind beide Hersteller sehr gut und die meisten bleiben bei einer der beiden Firma, weil sie irgendwann angefangen haben mit ihr Fotos zu machen. Und wenn man einmal Equipment einer Firma hat wäre es unlogisch, auf eine andere Kamera zu wechseln.

Copyright © 2015 - Landschaftsfotografie